HYLO-GEL Gtt Opht 0.2 %
Klicken und nach unten ziehen für Ansicht von oben
HYLO-GEL Gtt Opht 0.2 %
HYLO-GEL Gtt Opht 0.2 %

HYLO-GEL Gtt Opht 0.2 %

CHF 47.90

* inkl. MwSt.* zzgl. Versandkosten

Hylo-Gel Augentropfen wirken langanhaltend und intensiv bei starker Augentrockenheit und unterstützen die Regeneration der Augenoberfläche nach operativen Eingriffen. Durch den hohen Gehalt an Hyaluronsäure (0.2%) wird das Auge nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt. Das Produkt ist Konservierungsmittel- und phosphatfrei und beeinträchtig die Sehleistung nicht.

Hier finden Sie alle Packungsgrössen auch in einer eigenen Rundumsicht:

Produktinformationen

Wann sollte man HYLO®-GEL anwenden?

HYLO®-GEL enthält das Natriumsalz der Hyaluronsäure, eine natürliche Substanz, die im Auge, aber auch in anderen Körperteilen zu finden ist. Sie hat die besondere physikalische Eigenschaft, einen gleichmäßigen, stabilen und besonders lang haftenden Feuchtigkeitsfilm auf der Oberfläche des Auges zu bilden, ohne rasch abgespült zu werden. Durch diese sogenannte bioadhäsive Eigenschaft werden Hornhaut und Bindehaut gepflegt und zusammen mit den natürlichen Tränen ideal gleitfähig für den Lidschlag. HYLO®-GEL enthält besonders viel Hyaluronsäure und ist deshalb hochviskos. Dadurch wird das Auge besonders intensiv und nachhaltig mit einem stabilen Feuchtigkeitsfilm versorgt. Anhaltende oder stärkere Beschwerden werden gelindert und das Auge dauerhaft vor Reizungen geschützt. Durch operative Eingriffe am Auge oder nach Verletzungen am Auge kann die körpereigene Tränensekretion reduziert sein. Die Regeneration der oberflächlichen Gewebe des Auges erfordert jedoch eine ständige ausreichende Befeuchtung. Durch die Anwendung von HYLO®-GEL werden Hornhaut und Bindehaut lang anhaltend mit Feuchtigkeit versorgt, so dass die physiologischen Heilungsprozesse optimal ablaufen können. Aufgrund der Konservierungsmittelfreiheit wird HYLO®-GEL im Allgemeinen hervorragend vertragen. HYLO®-GEL ist darüber hinaus phosphatfrei, so dass mögliche Komplikationen durch die Bildung von Ablagerungen in der Hornhaut vermieden werden.